Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit dem Eucerin DermoPURIFYER.

Eucerin Fragen und Antworten

19.08.11 - 16:27 Uhr

von: die_jules

Warum gibt es bei der Pflegeserie unterschiedliche Verpackungen?

Jetzt probieren wir die Pflegeserie von Eucerin DermoPURIFYER schon seit 5 Wochen. Einige von uns haben sich bereits die Frage gestellt, warum die Produkte eigentlich unterschiedliche Verpackungen und Verschlüsse haben.

systempflege Eucerin DermoPURIFYER

Das hat natürlich auch seine Gründe, wie wir von Sina von Eucerin erfahren haben:

Das Reinigungsgel soll schnell zu entnehmen, drückbar und einfach zu verschließen sein – alles mit einer Hand. Dafür eignet sich die große Tube sehr gut.

Das Gesichts-Tonic benötigt einen Schraubverschluss, da es zu flüssig für andere Verschlüsse ist und sonst auslaufen würde.

Die Pflegeprodukte sind in Spendern bzw. einer Tube, da bei einer solchen Verpackung das Risiko einer Verkeimung am geringsten ist und man sich individuell immer die optimale Menge entnehmen kann.

Außerdem hängt die Verpackung immer vom Inhalt ab – und der variiert je nach Produkt von 30ml bis zu 200ml, da bei einer Anwendung unter­schied­liche Mengen verbraucht werden.

@all: Welche Verpackung findet Ihr am praktischsten?

Übrigens: Weitere Antworten auf unsere Fragen gibt es in den FAQs.

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 19.08.11 -17:12 Uhr

    von: ChMucke

    Ich finde die Spender am praktischsten. Man kann sie ganz einfach mit einer Hand bediehnen (hab die Deckel weggetan). Am unpraktischsten finde ich die Tonic. Wenn ich ein Wattepad in der Hand habe, dann kann ich die Flasche schon nicht mehr aufschrauben, und wenn ich das Wattepad dann nass in der Hand hab erst recht nicht. Vielleicht gibts da noch ne bessere Lösung. Vielleicht so eine Sprühflasche?

  • 20.08.11 -09:53 Uhr

    von: melles

    Ich finde auch die Spender am Besten: Leicht zu bedienen, sauber und Keime haben fast keine Chance. Den Deckel mache ich allerdings nach Gebrauch grundsätzlich bei Spendern immer wieder drauf, damit auch nix drankommt.

    Tuben sind zwar ok, aber meiner Meinung nach, ist das Risiko von Verkeimung bei Tuben höher, als bei einem Spendern.

    Bei dem Tonic (ich habe “nur” das Probierfläschchen”) finde ich den Verschluss eher unpraktisch. Da würde ich mir eine Art Spender wünschen, der gleich die richtige Menge an Tonic abgibt. Schraubverschluss und darunter eine offene Flasche finde ich allgemein weniger gut. Falls das mit dem Spender nicht machbar ist, sollte Eucerin sich vielleicht überlegen das Tonic in einer Flasche anzubieten, wo die Öffnung etwas kleiner ist (falls die Öffnung der Originalpackung so groß ist, wie bei der Probe) und es einen Klappverschluss gibt (so wie bei Shampoo-Flaschen). Einen Klappverschluss kann man einhändig bedienen und auslaufsicher ist er auch, wenn er ordentlich gearbeitet ist :)

    Achja, habe natürlich nur die Probebeutelchen und Probewaschgel und Tonic in Mini-Fläschchen. Also bitte nicht hauen, falls ich jetzt was total falsches über die Originalgrößen verzapft habe ^^’ Ich kann nur von der Beschreibung ausgehen und davon, was ich in der Apotheke schon als Tester gesehen habe.

  • 20.08.11 -13:05 Uhr

    von: vanilla83

    Ich finde den Spender für das Konzentrat irgendwie unpraktisch. Die Menge / Dosierung ist zwar super, aber wenn man (auch ganz vorsichtig) auf den Pumper drückt, spritzt das Konzentrat ganz schön doll heraus, so dass ich oft nicht mal das Ziel (meinen Finger) trefe und das Konzentrat auf dem Boden oder im Waschbecken landet.

    Die Verpackung des Reinigungsgels finde ich auch sehr gut, das das Geld gut zu dosieren ist. Allerdings bin ich mal gespannt, wie das funktioniert, wenn die Tube leerer wird. Kann man die Tube auf den Kopf stellen, ohne dass sie ausläuft?

    Die Dosierung des Tonics finde ich super. Das Aufschrauben mache ich bevor ich das Wattepad in die Hand nehme und zuschrauben tue ich dei Flasche erst, wenn ich mit der Reinigung fertig bin und somit die Hände wieder frei habe.

    Noch unsicher bin ich bei dem Spender der Tagescreme. Die Dosierung funktioniert super, allerdings habe ich das Gefühl, dass sich die Öffnung mit der Creme zusetzt.

  • 21.08.11 -12:50 Uhr

    von: Line87

    Ich mag die Verpackung der Cremes und des Tonics am Liebsten.
    Reingungsgel und Konzentrat lassen sich wirklich schlecht dosieren, was bei mir dazu führt, dass im Konzentrat schon sehr viel Inhalt raus ist.

  • 22.08.11 -09:33 Uhr

    von: KattiS

    Mir geht es ähmlich wie vanille83, mit dem Konzentrat bin ich nicht so zufrieden. Finde auch dass das Konzentrat ganz schön herausspritzt und man aufpassen muss dass es den Finger trifft. Ist bei mir auch schon ab&zu im Waschbecken gelandet.

    Das Gel finde ich super zum Dosieren, zwar ist mir das ein oder andere Mal auch schon bissl viel rausgekommen, aber insgesamt kann man es gut dosieren. Ich bin aber wie vanilla83 gespannt wie es ist, wenn die Tube leerer wird, ob man sie dann auf den Kopf stellen kann

    Die Dosierung des Tonics finde ich super. Mache das auch genauso wie vanille83

    Den Spender bei der Tagescreme finde ich gut, bin mir aber auch nicht so ganz sicher ob die Öffnung sich nicht mit Creme zusetzt. Und ich frage mich wie das ist wenn die Creme mal leer wird, bekommt man da wirklich fast alles raus oder verschenkt man dann doch ganz schön viel davon? Dadurch dass die Creme in einer weißen Verpackung ist, sieht man ja gar nicht wieviel noch drinnen ist und wie kommt man sonst ans INnere. Meine vorherige Gesichtscreme hatte zwar auch einen Spender, aber einen zum auf-/abschrauben, so dass man wirklich jeden Tropfen der Creme verwenden konnte und dadurch dass sie in einer durchsichtigen Verpackung ist, sieht man auch genau wieviel noch drin ist :-)

    @trnd: Ich habe es verplant dass das Projekt über meinen Urlaub geht. Ich fahre vom 24.8.-13.9. in Urlaub. Kann ich danach auch noch die Endumfrage ausfüllen und Berichte abschicken? Wäre nämlich echt super :)

  • 22.08.11 -15:56 Uhr

    von: shihan

    Inzwischen hab ich mich an den Spender des Reinigungsgels gewöhnt. Am Anfang ist mir das Zeug durchs ganze Bad gespritzt, aber jetzt, wo es leichter geht, komme ich damit gut klar. Tolle Einhandbedienung.
    Der Konzentratspender liefert genau die richtige Menge. Auch prima.
    Dass das Tonic zu flüssig für einen Spender ist, sehe ich ein, ist aber trotzdem lästig.
    Und bei den Cremes… naja, ich finde bei der Tagescreme kommt viel zu viel aus dem Spender, man kann zwar ein bißchen weniger drücken und so weniger erhalten, aber man muß sehr aufpassen. Die Nachtcreme ist leicht zu dosieren, aber der Schraubverschluss stört mich ein wenig.
    Grundsätzlich habe ich aber nur wirkliche Probleme mit dem Tonic.

  • 22.08.11 -16:02 Uhr

    von: die_jules

    @melles: Gar kein Problem :-)
    @vanilla83: Eigentlich sollte das funktionieren…
    @KattiS: Ja, dann bleiben Dir immer noch ein paar Tage Zeit – super, dass Du so engagiert bist und einen tollen Urlaub!

  • 22.08.11 -20:35 Uhr

    von: FlyPuck

    Grundsätzlich finde ich den Spender der Tagescreme am Besten. Da frage ich mich allerdings auch, ob man wirklich alles herausbekommt oder schlussendlich viel verschenkt- hatte ich schon mal mit einem MakeUp im Pumpspender. Der war auch noch aus Glas. Den Deckel hat man mit menschlicher Kraft nicht abbekommen, dadurch wurde einem die Verschwendung direkt vor Augen geführt.. Ich hoffe, das ist hier anders… Werde später mal versuchen, den Spenderdeckel abzubekommen, wenn die Creme alle ist. Die Dosierung klappt ansonsten super.

    Die Verpackung des Reinigungsgels gefällt mir auch gut. Ich finde schon, dass man es ganz gut dosieren kann.

    Der Schraubverschluss des Reinigungstonics ist für mich auch optimal. Normal für ein Gesichtswasser und durchaus praktisch.

    Die Dosierung des Aktiv-Konzentrates ist für mich auch kein Problem. Das könnte daran liegen, dass ich nicht nur einen Pickel behandeln will, sondern gleich mehrere Partien. Deswegen kommt für meinen Gebrauch nicht zuviel aus dem Spender. Mit ein wenig Vorsicht funktioniert das ebenso gut wie bei der Tagescreme.

    Bei der Nachtcreme ist die Dosierung gar kein Problem. Ich ahne aber jetzt schon, dass bei einem “Fast leer”-Status ordentlich gequetscht werden muss um den letzten Rest rauszuholen. Die Verpackung wirkt relativ stabil, weswegen das etwas mühselig werden könnte.

    Insgesamt muss ich sagen, gefallen mir die Verpackungen sehr gut. Die klare Linie spricht mich sehr an. Dass alle Produkte anders zu dosieren sind, finde ich nicht schlimm.

  • 22.08.11 -20:51 Uhr

    von: Regenblume23

    Die Verpackungen sind wirklich toll!
    Der Spender der Tagespflege ist mein absoluter Favorit. Keime haben keine Chance. Dies ist natürlich überaus sinnvoll, wenn man bereits eine Vorerkrankung hat, die durch Bakterieneinbringung immer wieder aufgefrischt wird.

  • 23.08.11 -08:02 Uhr

    von: Line87

    Also ich bekomme das mit dem Aktivkonzentrat immer noch nicht hin. Ich versuche schon so wenig wie möglich zu drücken, aber irgendwie schießt das Zeug trotzdem raus wie verrückt.
    Die Tagescreme hat ja einen ähnlichen Verschluss, aber irgendwie hat man da einen Widerstand, damit kann man das echt gut dosieren.

  • 23.08.11 -10:40 Uhr

    von: friechic

    Ich verwende auch Tonics mit Klick-Verschlüssen, und die laufen nicht aus!

  • 23.08.11 -11:41 Uhr

    von: die_jules

    @friechic: Vielen Dank für die Info! Super zu wissen.

  • 23.08.11 -15:59 Uhr

    von: sungoo

    Erstmal vorweg: ich bin mit allen Produkten der DermoPURIFYER-Serie sehr zufrieden- das Aktivkonzentrat ist mein absolutes Lieblingsprodukt. Aber: ich finde den Glasflakon des Aktivkonzentrates nicht so gut…ich mag kein Glas oder andere zerbrechliche Materialien im Bad, wo man schonmal mit feuchten Händen etwas anfasst& es runterfallen könnte. Zu der Dosierung des Konzentrates möchte ich sagen, dass je leerer die Packung wird, desto weniger spritzt es herum.
    Bei der Tagescreme bin ich gespannt, wie ich die Reste herausbekomme, wenn der Spender leer ist, im Gegensatz dazu finde ich die Tube der Nachtcreme besser- die kann man am Ende mit einer Schere aufschneiden zur restlosen Entnahme ;-)
    An den Verpackungen für das Gel& das Tonic hab ich nix auszusetzen.

  • 24.08.11 -10:16 Uhr

    von: janamarie

    Ich mag die Verpackung von Tages- und Nachtcreme am liebsten, denn da ist meiner Meinung nach die “feinste” Dosierung möglich. Das Tonic finde ich auch super, obwohl mir auch schon öfter der Schraubverschluss runtergefallen ist.
    Das Aktivkonzentrat: da kommt mir zu viel raus, wenn ich auf den Spender drücke.
    Das Reinigungsgel finde ich eigentlich schon optimal verpackt, zumindest ist es viel hygienischer als mein “altes” Reinigungsgel (das war ne Tube, zum Auf dem Kopf stellen, mit einem “klappdeckel”, aber um das Öffnungsloch unter dem Deckel hat sich immer Dreck etc angesammelt…bäähhhh). Aber ich finde auch, dass leider die runde Tube nicht so “fein abgestuft” zu drücken ist und dadurch oft zu viel Gel rauskommt…eigentlich blöd, weil Verschwendung.

  • 24.08.11 -16:12 Uhr

    von: laschn

    Ich finde den Anspruch, dass alles gleich aussehen soll bescheuert! Schließlich sind die Verpackungen schon aufeinander abgestimmt. Trotzdem finde ich, dass man sie hätte besser wählen können, ich hätte mir beispielsweise beim Waschgel einen Pumpspender gewünscht und die Dosierung beim Aktiv-Konzentrat geringer gehalten.

  • 25.08.11 -17:27 Uhr

    von: bo737

    Ich finde das Reinigungsgel verpackungstechnisch ideal, den Spender für das Aktivkonzentrat finde ich nicht so gelungen – kommt zu viel raus.

  • 26.08.11 -09:14 Uhr

    von: katribo

    Ich finde am Besten die Tubes und die Spender, obwohl ich jetzt auch nicht sagen kann, dass mich die Verpackung des Tonics stört, ist halt für Flüssigkeiten praktisch. Beim Aktivkonzentrat kommt wirklich zu viel heraus, wobei sie die Feuchtigkeitscreme und Nachtcreme super dosieren lassen.

  • 27.08.11 -01:44 Uhr

    von: Christl87

    mal ehrlich? Muss es immer praktisch sein, oder darf es auch einmal gut aussehen?!!!! Mir gefällt die zylindrische Form von Reinigungsgel, Tonic und Gesichtscreme sehr gut. Und wenn ich ehrlich bin erwarte ich von einem Produkt dieser Preisklasse neben den guten inneren Werten auch eine schöne “Außenhülle”. Das Auge isst eben mit. Und das kann es nicht, wenn alles aussieht wie von der Billig-Drogerie-Marke.

    Die Dosierung ist – wie bei jedem Produkt – Ubungs- und Geschmackssache! Was A als genug empfindet ist für B zu wenig und für C viel zu viel. Und mal ehrlich, wenn zu viel Creme heraus kommt, dann wird die halt noch auf Hals und Dekollte verteilt.

  • 27.08.11 -21:10 Uhr

    von: rita091

    Also ich finde die verschiedenen Packungen super, wäre ja langweilig wenn alles gleich aussehen würde, oder?
    Aber am besten gefällt mir auch der Spende!

  • 31.08.11 -11:31 Uhr

    von: TanteLauli

    Ich finde das Tonic ziemlich unpraktisch. Bei herkömmlichen Gesichtswassern gibt es einen “Klickverschluss” ähnlich eines Duschgels. Da läuft nichts aus und man kann alles mit einer Hand zu machen und aufmachen. Man könnte die geöffnete Flasche natürlich auch am Waschbeckenrand stehen lassen und sie nach dem reinigen schließen, ist man jedoch so talentfrei wie ich, kippt sie garantiert einmal um und das wäre echt ärgerlich. Die Öffnung scheint mir auch etwas zu groß :/ Alle anderen Verschlüsse finde ich gut.

  • 02.09.11 -18:59 Uhr

    von: cl0wn

    Von der Verpackung her finde ich die zwei Spender am besten (Konzentrat und Feuchtigkeitspflege), da man hierbei einfach am besten dosieren und auftragen kann.

    Das Tonic hingegen finde ich weniger gelungen, da pro Anwendung viel zu viel Tonic verwendet werden muss (aufgrund der weit geöffneten Öffnung).

  • 06.09.11 -02:25 Uhr

    von: chantini

    Ich finde das Design und auch die Dosierung vollsten in Ordnung…habe nix dran auszusetzen und komme mit der Dosierung der jeweiligen Produkte super zurecht..